Sie sind hier:

Mitglieder

Allgemein:

Startseite

Übersicht

Kontakt

Impressum


Wikipedia Lexikon

Alle Seiten dieser Website sind direkt mit dem Wikipedia-Lexikon verbunden. Wo immer Sie ein Wort finden, das Sie nicht verstehen, klicken Sie doppelt auf dieses Wort, es wird ein neues Fenster geöffnet, in dem das Wort erklärt wird.


Routenplaner
Start (Deutschland)

z.B. Holdorf Postweg 10
Ziel (Deutschland)

z.B. Steinfeld kochweg 20



© 2009-2018 by Frank Niehues

Unser Verein

Entstehung

Am 21.09.1975 versammelten sich 14 Zuchtfreunde in der Gaststätte
D. Fischbeck Wardenburg zur Gründungsversammlung des Riesenclubs I 203 Weser – Ems.

Albert Bergmann, der die Versammlung leitete, gab folgende Aufgaben eines Clubs bekannt.

Als Erstes betonte er, dass im Club nur aufrichtige und ehrliche Zuchtfreunde gebraucht werden können, denn durch schlechte Machenschaften eines einzelnen kann der ganze Club in Verruf geraten.

Der Sinn der Clubarbeit besteht vornehmlich in der zuchtlenkenden Arbeit. Man hat hier die Möglichkeiten, aufgrund der gleichen Interessen, der gleichen Zucht und Zielsetzungen seine Lieblingsrasse voll und ganz zu vertreten und züchterisch zu verbessern.

In allen Versammlungen sollte das Kaninchen der Clubrasse im Vordergrund stehen, um jedem Mitglied möglichst viel Wissen über Art, Vererbung usw. zu vermitteln. Das heißt, dass man die Lenkung der Zucht in den Vordergrund stellen muss, damit man die Rasse auf den Höchststand bringt.

Die Arbeit eines Clubs beinhaltet besonders, den Mitgliedern laufend neue Anregungen zu geben. Dazu gehört auch die Pflege der Freundschaft unter den Clubmitgliedern. Um sich persönlich besser kennenzulernen, ist es angebracht,
dass man die Geselligkeit in Form von kleinen Feiern pflegt.

Dieses ist dem Riesenclub bis heute sehr gut gelungen. Aus den
14 Zuchtfreunden, die den Club 1975 gründeten, wurden es bis Anfang
Oktober 2009 52 Mitglieder.

 Weiter zu: Mitglieder